Adventsdebatten Jena

Bericht von Leonie

Vom 7.12.18 – 9.12.18 waren Rouven (als Juror), Sophia, Marc und Leonie für den Debattierclub Bamberg bei den Jenaer Adventsdebatten.

DCB

Nach unserer Ankunft in Jena fand gleich das erste Social im Café Immergrün statt. Dort trafen wir schon einige Debattierende aus anderen Clubs und auch Frank und Kathrin, die uns freundlicherweise bei ihnen schlafen ließen.

Am nächsten Morgen mussten wir (für Studierendenverhältnisse) früh aufstehen, um das Frühstück um 8 Uhr und die erste Runde nicht zu verpassen. Das erste Thema war für den Einstieg sehr gut geeignet; wir debattierten ein Verbot von Schönheitsprodukten.
Nach einer kurzen Stärkung durch Kekse und Kaffee ging es auch gleich weiter mit der zweiten Runde, in der es um Sport und Politik zugleich ging: „Dieses Haus begrüßt den Sponsorenvertrag von Ruanda mit dem FC Arsenal“. Ein Factsheet half uns hier dabei, den Sponsorenvertrag richtig einzuschätzen. Nach diesem schwierigen Thema waren wir froh um die Mittagspause in der Mensa in Jena. Am selben Tag folgten noch zwei
weitere Debatten („DH würde für den Fortschritt Opfer bringen; „DH begrüßt die Aktion des Zentrums für politische Schönheit [mit Factsheet]“). Am Abend waren wir geschafft vom anstrengenden Tag und ließen den Abend im Café Immergrün mit Wein, Bier und heißer Schokolade sowie dem Gesellschaftsspiel Activity ausklingen.

Am nächsten Tag folgten noch eine weitere Vorrunde („DH würde 24-h KiTas abschaffen“) und das Finale, bei dem keines unserer Teams teilnahm. Rouven hatte während des Turniers allerdings so gut juriert, dass er als Juror am Finale teilnehmen durfte.
Auch wenn die Bamberger Teams leider nicht besonders erfolgreich waren, hatten wir auf der Fahrt, bei den Debatten und bei den Treffen mit anderen Mitgliedern der Debattierszene viel Spaß und wir sind natürlich sehr stolz auf Rouvens gute Leistung als Juror!
Etwas übermüdet, geschafft und zufrieden kehrten wir also wieder zurück nach Bamberg und freuen uns schon auf das nächste Turnier.