Deutschsprachige Debattiermeisterschaft Jena

Bericht von Rouven Krauß

Vom 18.- 21. Mai fand die  deutschsprachige Debattiermeisterschaft im BP-Format in Jena statt. Wir sind stolz dort gleich mit zwei Teams (Marc/Sophia und Alex/Christoph) vertreten gewesen zu sein. Begleitet wurden die vier Redner von Rouven als Juror.

8f3a06a9-6ede-44c6-a7fd-1a8c5baa9a53

Mit 76 Teams war die DDM mit Sicherheit der Höhepunkt der vergangenen Saison. Über vier Tage wurde in sieben Vorrunden über Themen wie die Illegale Verbreitung von Unterhaltungsmedien, eine deutsche Leitkultur oder dem Atomabkommen mit dem Iran debattiert. Wir Bamberger waren dabei aus sportlicher Sicht leider nicht so erfolgreich und so verpassten beide Teams den Break. Dafür waren wir nah dran beim legendären Pub-Quiz den ganz großen Coup zu landen, welcher uns schlussendlich leider knapp entging.

Das waren allerdings nur kleine Wermutstropfen, die uns nicht davon abhalten konnten dieses Event voll und ganz zu genießen. Sowohl das reichliche kulinarischen Angebot als auch unsere luxuriöse Unterkunft im Vier-Sterne Hotel wurde von uns gerne genutzt. Sogar für die „touristischen Highlights“ Jenas fanden wir etwas Zeit. Auch beim Gala-Essen am letzten Abend und besonders der anschließenden Party waren wir mit 100% Einsatz und guter Laune dabei.

Zu dem, dass wir eine tolle Zeit hatten, konnten wir dank der vielen Debatten und dem meist guten Feedback viel an neuen Erkenntnissen und Debattiererfahrungen mitnehmen. Besonders lehrreich war dann natürlich das Finale am Montag über die Frage ob eine Welt ohne Religion zu bevorzugen sei, welches wir gespannt verfolgten. Das Team der Berlin Debating Union ging verdient als diesjähriger Sieger hervor – herzlichen Glückwunsch.

Nach vier ereignisreichen Tagen ging es für uns mit dem Zug zurück nach Bamberg. Insgesamt war die DDM ein tolles Event, auch dank der guten Organisation der Debattiergeselschaft Jena. Dafür nochmal ein herzliches Dankeschön.